Hausordnung zum Download> (40 KB)

Hausordnung

für die Pfarre St. Josef am Wolfersberg

(Erstellt im Oktober 2006 v.d. JS- und JG-Leitern der Pfarre in Zusammenarbeit mit der Pfarrleitung,

genehmigt durch den PGR am 16.10.2006 in Kraft getreten mit Februar 2007)

Grundsätzliches: Die Hausordnung versteht sich nicht als belastende Sammlung von Ge- und Verboten sondern soll dazu dienen, uns und den Nachbarn unserer Pfarre ein angenehmes und konfliktfreies Miteinander zu ermöglichen.

Sie wurde gemeinsam von JS- und JG-Leitern erstellt und bildet somit eine auf breiter Basis stehende Grundlage für alle Aktivitäten in unserer Pfarre. Wir wollen eine offene Gemeinde sein die ihren Mitgliedern Freiräume für vielfältige Aktionen lässt. Das funktioniert allerdings nur wenn einige grundsätzliche Dinge beachtet werden. Damit unser Modell weiter in dieser Form existieren kann bitten wir euch ernsthaft und in eurem eigenen Interesse die wenigen, hier aufgelisteten Verhaltensregeln zu beachten.

Weiters liegt es auch an jedem von euch Zivilcourage zu zeigen indem ihr Menschen die gegen diese Grundsätze verstoßen auf die dadurch entstehenden Probleme mit Anrainern, anderen Gruppen u.a. hinweist und ggf. auch Konsequenzen zu setzt.

Es wäre schade, wenn wir alle einmal vor verschlossenen Türen stünden nur weil eine kleine Gruppe zu oft über die Stränge geschlagen hat.

Verantwortlich ist für die Umsetzung der Hausordnung ist der/die Gruppenleiter/in bzw. der/die von den Patres Beauftragte bzw. als letzte/r öffnende Transponder Inhaber.

Nun die konkreten Punkte:

Geltungsbereich

Die Hausordnung gilt für die gesamten Pfarrräumlichkeiten, den Pfarrgarten und die unmittelbar an das Pfarrgrundstück angrenzenden Wege.

Konsequenzen

Grobe Verstöße gegen die Hausordnung haben den sofortigen Verweiß aus dem Geltungsbereich, den Entzug des Transponders für die Schließanlage zur Folge und den Verlust des Verantwortungsrechts (s.u.) zur Folge.

Ausnahmen

Ausnahmeregelungen sind nur mit vorher eingeholter, persönlicher Zustimmung der Pfarrleitung möglich.

Lautstärke

Um Probleme mit den umliegenden Nachbarn zu vermeiden ist es notwendig die Lautstärke auf ein normales Maß zu reduzieren. Das betrifft besonders den Pfarrgarten und das "Musikzugplatz´l" da Lärm aufgrund der ungünstigen Lage von hier über den ganzen Mond- bzw. Erdenweg zu hören ist.

Um die Situation baulich zu verbessern wird hier eine "Lärmschutzwand" errichtet mit welcher der Direktschallanteil reduziert werden kann. Doch das allein ist leider zu wenig.

Darum sind (auch im Sommer) ab 22°° alle Fenster und Türen in Räumen mit erhöhter Lautstärke zu schließen.

Musik, Film, etc. ist ab diesem Zeitpunkt auf Zimmerlautstärke zu drosseln.

Der Aufenthalt vor der Pfarre (z.B. Raucherzone) ist nur bei gedämpfter Unterhaltung erlaubt.

Rauchen

Wir haben uns aus diversen Gründen für eine "rauchfreie" Pfarre entschlossen, daher gilt: Das Rauchen ist nur am "Musikzugplatz´l" (vor dem Clubraum) erlaubt. Zigarettenreste sind in den dort aufgestellten Aschenbecher zu entsorgen (siehe auch "Müllentsorgung"). Wir bitten euch nochmals ab 22°° auf eure Lautstärke zu achten (bei größeren Gruppen wird es oft ganz automatisch und dabei unbemerkt laut).

Alkohol

Hier gilt auch bei uns das Jugendschutzgesetz (kein Alkohol an Jugendliche unter 16 Jahren etc.). Wir bitten euch alle daran zu denken, dass herumliegende Getränkeflaschen und stark alkoholisierte Personen kein positives Bild von unserer Pfarre zeichnen. Jeder Leiter sollte außerdem seine Verantwortung gegenüber der JS und JG bedenken. Es wird keine Eltern geben die ihre Kinder Personen überlassen die unter Beweiß stellen, dass es ihnen nicht möglich ist sich selbst richtig einzuschätzen.

Müllentsorgung, Verunreinigungen,

Es gilt – wie überall- das Verursacherprinzip (wer´s hin bzw. dreckig macht repariert´s, zahlt´s, putzt´s). Bitte achtet auch auf die Kleinigkeiten wie Zigarettenstummel, Flaschen,

Reinigungsmaterial findet ihr auch in den Clubräumen.

Zeichnungen, Plakate etc. können, wenn sie länger als 1 Monat hängen von jedermann entfernt werden der den Platz für Neues braucht (Reißnägel und Klammern bitte herausziehen).

Die Wände in den oberen Räumen bitte nicht bekleben, da sonst Farbe und Verputz abbröckeln. Im "Leiterkammerl gibt es Leisten an denen ihr eure Werke mit Reißnägeln befestigen könnt.

Zeiten

Jeder ist in unserer Pfarre gerne gesehen. Es ist aber notwendig einen gewissen Überblick über unsere Räumlichkeiten zu bewahren. Nur so können wir unsere Räume offen halten. Das heißt konkret:

Pt. Thomas ist als Pfarrleiter verantwortlich für das Haus. Er bzw. Pt. Nikolaus sorgen auch dafür, dass die Pfarre über Nacht versperrt ist.

Um ca. 21°° werden die Außentüren von ihnen geschlossen. Sollte sich noch eine Gruppe in einem Raum befinden wird von den Patres eine Person dieser Gruppe die Verantwortung für die Einhaltung der Hausordnung sowie das Verlassen und Versperren der Räume bis 24°° übertragen.

Findet sich kein/e geeignete/r Verantwortliche/r so hat die Gruppe die Räume zu verlassen.

Sollten Personen, die im Besitz eines Transponders für die Schließanlage sind erst nach 2100 in die Pfarre kommen melden sie sich bei den Patres persönlich, oder mit einem vor der Tür des Klostereingangs gelegten Zettel mit dem Namen des Verantwortlichen an.

Will jemand länger als bis 24°° bleiben, muss das vorher mit den Patres persönlich abgestimmt werden.

Verlassen der Räume

Wichtig ist es beim Verlassen der Pfarre das Licht bzw. andere Verbraucher abzudrehen (auch am Gang, im Bad,) und die Türen und Fenster zu schließen bzw. zu versperren. Bitte macht wenn ihr geht einfach eine kurze Runde durch´s Heim und schaut nach ob noch irgendwo Licht brennt. Das kostet euch 1 Minute Zeit und spart der Pfarre 1 Nacht lang Strom.

Feste

Wie bereits im PGR beschlossen gibt es für euch die Möglichkeit eure Feste in der Pfarre zu feiern. Meldet euch rechtzeitig davor (min. 3 Wochen) bei unserem Pastoralassistenten Martin Poss. Er bespricht mit euch die Details, gibt euch eine Checkliste mit Dingen, die ihr beachten müsst und klärt den geplanten Termin mit der Pfarrleitung ab.

Das Ende ist dabei generell mit 1°° angesetzt.

Er oder eine von ihm delegierte Person kontrolliert, ob alles wieder im "Urzustand" ist und die Hausordnung eingehalten wird bzw. wurde.

In eurem eigenen Interesse bitten wir euch auch hier die bereits genannten Punkte zu beachten. Ihr gefährdet sonst diese Möglichkeit für euch und andere in der Zukunft. Verantwortlich für die Umsetzung ist der/die vor dem Fest von Martin Poss bestimmte Person.

Verantwortlichkeit

Wie bereits bei den einzelnen Punkten ersichtlich war gibt es für jede Aktion in der Pfarre somit eine verantwortliche Person (GL, Beauftragte/r, Schlüsselinhaber). Wenn es ihm/ihr nicht gelingen sollte die Hausordnung durchzusetzen (z.B. Radau nach einem "Rausschmiss" auf dem Spielplatz) ist von ihm/ihr nach einer Vorwarnung unverzüglich Hilfe zu holen.

Im Zweifelsfall soll dies durch einen Anruf bei der Polizei erfolgen.

Damit wollen wir in Zukunft vermeiden, dass die Funkstreife von Nachbarn der Pfarre um Hilfe gebeten werden muss und allen Anrainern zeigen, dass wir um Ruhe in der Gegend um die Pfarre bemüht sind.

Wenn es gelingt diese Punkte umzusetzen steht eurem Aufenthalt, eurem Fest, der Diskussion, dem gemütlichen Beisammensein, einem Kinoabend etc. in der Pfarre nichts mehr im Wege.




Inhaltsangabe